Häuser mit Wohlfühlklima

Seit Jahren beschäftigt sich die Forschung intensiv mit den Zusammenhängen von Umweltbedingungen und Gesundheit in Häusern und Wohnungen. Namhafte Forschungsinstitute sind inzwischen zu dem Ergebnis gekommen, dass die Bauweise mit dem natürlichen und regenerativen Rohstoff Holz die Gesundheit der Menschen fördern kann. An chinesischen Universitäten ist man heute sogar so weit, dass man der Holzbauweise prophylaktische und heilende Wirkung bei Herz-, Kreislauf-, Atemwegs-, rheumatischen, dermatologischen und allergischen Erkrankungen zuschreibt. Auf jeden Fall gilt: Wer heute baut, sollte auf jeden Fall auf die Verwendung von natürlichen und gesundheitsfördernden Materialien bestehen. Holzfertighäuser bieten nicht nur streng überwachte Materialien, sondern sind zudem Häuser mit Wohlfühlklima. Dafür sorgen gerade die natürlichen Baustoffe zur Regelung der relativen Luftfeuchtigkeit in den Räumen und nicht zuletzt auch die warmen Wandoberflächen, die jedem Bewohner sofort das Gefühl von Behaglichkeit und Geborgenheit vermitteln.

 
Der Baustoff der Zukunft: Holz

Seit Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre spielen die Fragen rund um die Endlichkeit der Ressourcen, die steigende Umweltbelastung und die Verantwortung für unsere Umwelt eine immer größere Rolle. Ökologie, Energieeffizienz und auch kreislaufwirtschaftliche Aspekte haben weltweit eine zentrale Stellung bei allen wirtschaftlichen Überlegungen eingenommen.
Auch für den Hausbau wurden neue Kriterien definiert. Heute ist das Material Holz ohne Zweifel der Baustoff des 21. Jahrhunderts.
Ein Kubikmeter Holz bindet etwa 250 kg Kohlenstoff. Ein Baum nimmt, um diesen Kubikmeter Holz zu bilden, etwa eine Tonne CO² auf. Allein schon durch die Bildung des Holzes wird der Atmosphäre CO² entzogen. Für unsere Einfamilienhäuser gilt die Regel: Im Schnitt werden mehrere Kubikmeter Holz pro Haus verwendet. Hinzu kommt, dass für die Be- und Verarbeitung von Holz, im Vergleich zu anderen Produktionsprozessen, nur sehr wenig Energie verbraucht wird.

 

Für Generationen gebaut

Naturstammhäuser leben und verändern sich mit ihren Bewohnern. Die Platz- und Komfortbedürfnisse, sowie die Ansprüche an das eigene Heim variieren in jeder Lebensphase. Aus dem Kinderzimmer soll später ein Arbeitszimmer werden, der Hobbyraum wird Partykeller, Wirtschaftszimmer entwickeln sich zu repräsentativen Bibliotheken. Wandlungsfähige Hauskonzepte sind heute der Schlüssel für zufriedenes Wohnen. Auch dies wird in den Planungen mit den Architekten berücksichtigt. Es zeichnet gerade unsere Blockhäuser aus, dass sie sich den unterschiedliche Lebensstylen und Familienstrukturen durch unkomplizierte Umbaumaßnahmen leicht anpassen lassen und damit über Generationen hinweg stets den Anforderungen ihrer Bewohner gerecht werden.